BehandelbareErkrankungen_Vyas2

Therapie

Therapie

Der Ayurveda kann mit allem heilen, was das Leben ausmacht. Mit gesunder, individuell angepasster Ernährung, mit einfachen Entgiftungsmaßnahmen, die Körper und Seele entlasten und zu gesteigerter Selbstheilung führen, mit Empfehlungen für einen ausgewogeneren Tagesrhythmus und natürlich mit umstimmenden, sanften aber wirkungsvollen Kräutermischungen u.v.m..

Der Ayurveda-Arzt kann Fehler in Lebensgewohnheiten finden, die die Krankheit verursacht haben, so dass der Patient zukünftig die eigentlichen Auslöser der Erkrankung meiden kann, die ihre natürliche Ausheilung verhindern. Gleichzeitig wird der Ayurveda-Arzt aus einer Vielzahl vom therapeutischen Möglichkeiten diejenigen auswählen, die der Patient in seinem Leben leicht umsetzen kann.

Individuelle Ernährungsempfehlungen

In den ältesten ayurvedischen Überlieferungen heißt es bereits: „Wer richtig isst, braucht keine Medizin. Wer falsch isst, dem nützt keine Medizin.“
Wir erwarten von den wenigen Molekülen einer Tablette durchschlagende Wirkungen – vergessen dabei jedoch meist, dass jedes Molekül unseres Körpers aus der von uns genossenen Nahrung aufgebaut wird.

Der Ayurveda weiß, dass jedes Nahrungsmittel seine ganz individuelle Wirkung in unserem Körper entfaltet. Basmatireis gilt zum Beispiel als leicht verdaulich, Vollkornreis hingegen könnte nach ayurvedischer Auffassung den Darmtrakt sensibler oder geschwächter Personen auf Dauer überlasten. Honig besitzt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, ab 40 Grad aber, so der Ayurveda, entwickelt er Giftstoffe. Mit dem Wissen um die individuellen Wirkungen jedes Nahrungsmittels können Sie ganz gezielt Ihre Gesundheit unterstützen.

Erkennen, was gut tut

Also ein ayurvedischer Speiseplan für alle? Mitnichten. Denn während der eine etwa einen Apfel gut verträgt, bekommt sein Nachbar vielleicht Magenprobleme davon. Der eine kann große Mengen verputzen, die beim nächsten sofort auf den Hüften landen. Die Kunst der ayurvedischen Ernährung besteht darin zu erkennen, was uns gut tut.

Bei uns in der Ayurveda-Naturheilpraxis Bad Ems finden Sie schnell heraus, wie Sie auf Ihren Körper hören können, der Ihnen den Weg zur besten Nahrung weist. Zusammen mit den individuellen Ernährungsempfehlungen, die Ihr Arzt Ihnen während der ärztlichen Konsultation gibt, können Sie mit leicht verdaulichen und zugleich schmackhaften Gerichten zu Hause Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden stärken.

Wissen was guttut: ayurveda essen

Entgiftung kurbelt Ihre Selbstheilung an

Der Ayurveda hat erkannt: Falsch zusammengestellte, Ihr Verdauungssystem überlastende Nahrung, schwächt auf Dauer den Magen-Darmtrakt. Die Nahrung wird nicht mehr vollständig in ihre kleinsten Teile zerlegt. Ama – stoffwechseleigene Stoffwechselrückstände – sind die Folge. Diese können durch den Darm ins Gewebe gelangen, reizen dort die Zellen und führen nach Jahren zu Entzündungen und Autoimmunerkrankungen. Logisch, dass dieser Prozess möglichst wieder umgekehrt werden muss. Deswegen heißt die Devise im Ayurveda: Verdauungskraft stärken und eingelagerte Schadstoffe mobilisieren und wieder ausscheiden.

Schon in der ersten Konsultation wird Ihnen der Ayurveda-Arzt einfache, auf Ihren Konstitutionstyp, Ihre Körperkraft und Ihre individuellen Beschwerden ausgewählte Entschlackungsmaßnahmen empfehlen. Diese helfen Ihnen, wie Sie im Alltag Ihre Schadstoffbelastung begrenzen und bereits eingelagertes Ama wieder abbauen können. Der Stoffwechsel entlastet sich, die Intelligenz der Natur kann sich ungehindert entfalten und Ihre Selbstheilungskräfte bekommen wieder mehr Luft. Häufig können Sie bereits nach ein, zwei Wochen erste Erfolge verbuchen: größere körperliche Leichtigkeit, bessere Stimmung und beweglichere Gelenke.

Geprüfte Ayurveda-Kräutermischungen

Der Ayurveda arbeitet grundsätzlich mit sanft umstimmenden natürlichen Substanzen. Diese bestehen aus Mischungen von Pflanzen und Gewürzen, deren Wirkungen sich gegenseitig ergänzen. Sie unterstützen die erkrankten Organe und aktivieren gleichzeitig die notwendigen Entgiftungsfunktionen des Körpers, z.B. über Darm, Leber und Niere.

Aus diesem Grund gibt es bei Ayurveda-Präparaten keine Heilkrisen: Die Substanzen, die als Entgiftungsreaktion die Zellen verlassen, werden durch die gesteigerte Ausscheidung gleich wieder ausgeschleust. Maharishi Ayurveda Produkte werden streng nach traditionellen Originalrezepturen aus besten Rohstoffen hergestellt und unterliegen ständigen Qualitätskontrollen nach internationalem, zertifiziertem Standard.

qualitylogo1
qualitylogo2
qualitylogo3

Stille heilt

Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur. Ein ganzheitlicher Organismus, der sich unablässig im Gleichgewicht hält, der in der Lage ist, sich äußeren Einflüssen anzupassen und sich selbst zu reparieren. Nach den Überlieferungen des Ayurveda können die Menschen 115 Jahre und länger leben – glücklich und gesund!

Doch immer stärker wird unsere Anpassungsfähigkeit durch das Tempo und die ungesunden Einflüsse unseres Lebens überfordert. Vor allem die vielen Folgen von Stress sind ein immer größer werdendes Problem.

mann_meditierend2

Tiefe Entspannung heilt vieles, was durch die moderne Zivilisation in Unordnung geraten ist. Der Ayurveda weiß: Der Geist ist der Baumeister des Körpers. Denn die geistigen Doshas steuern und regulieren alle körperlichen Tätigkeiten. Nachvollziehbar, dass der Ayurveda eine Reihe geistiger Techniken anbietet, die Geist und Seele harmonisieren und den gestressten Körper entlasten.

Besonders Ängste, Panikattacken, Depressionen, Erschöpfungszustände und burn-out sowie Schlafstörungen sprechen fast immer segensreich darauf an. Die American Heart Association (Gesellschaft der US-Kardiologen) empfiehlt neben chemischen Blutdrucksenkern inzwischen Transzendentale Meditation, um den erhöhten Blutdruck durch tägliche Ruhephasen in den Griff zu kriegen. Sanfte Yoga- und Atemübungen – individuell angepasst – haben sich überdies bei vielen Krankheitsbildern bewährt, wie bei Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerz und Asthma.

Der richtige Tagesrhythmus macht‘s

Immer mehr moderne Untersuchungen bestätigen das alte Wissen des Ayurveda: Es ist nicht nur wichtig, was Sie tun, sondern nicht minder, wann Sie es tun. Ein frühes Abendessen setzt weniger an, als genau die gleiche Nahrung ein, zwei Stunden später. Ein regelmäßiger Tagesablauf beruhigt nicht nur Ihre psychische Verfassung, Sie nehmen damit auch leichter ab. Wollen Sie zur Ruhe kommen oder zunehmen, kann eine kurze Mittagsruhe dabei helfen.

Diese und viele andere Tipps hält der Ayurveda für Sie bereit, um Sie wieder in Ihr persönliches Gleichgewicht zurück zu führen. Ein ausgewogener Körper schöpft aus einem viel größeren Heilungspotenzial als einer, der durch anstrengende Lebensführung am Ende seiner Kraftreserven steht.

Umsetzung leicht gemacht

Machen Sie sich keine Sorgen: Ihr Ayurveda-Arzt lebt wie Sie in Deutschland. Er kennt aus eigener Erfahrung die Herausforderungen, einen perfekten Lebenswandel im Einklang mit den Naturgesetzmäßigkeiten zu gestalten. Oft reichen schon einige wenige, leicht umsetzbare Änderungen in Ihrem Alltag, um spürbare Verbesserungen an Geist und Körper zu erzielen. Der Arzt wird Ihnen nichts empfehlen, was Sie nicht umsetzen können. Und er wird Ihnen Mut machen, die ersten Schritte in Richtung gesundheitsfördernder Impulse zu gehen.

shirodhara600x600

Panchakarma – die klassische Entgiftungskur

Die Ayurveda-Privatklinik Bad Ems ist die größte in Europa, die nur auf ayurvedische Heilkunde spezialisiert ist. Unter ärztlicher Leitung bieten wir dort Panchakarma (wörtl. fünf Handlungen) an, die klassische ayurvedische Entgiftungs- und Regenerationskur mit großem Heilungspotenzial bei verschiedensten Krankheitsbildern. Sie ist heute aktueller denn je, denn sie befreit den Organismus nicht nur tiefgreifend von Stoffwechselrückständen, sondern gleichzeitig von belastenden Umweltgiften.

Bewirkt wird dies durch die intelligente Abfolge von drei aufeinander aufbauenden Schritten: Lösen, Mobilisieren und Ausscheiden.

1. Verschiedenste Formen von Ganzkörper-Ölmassagen und innerlich eingenommene Heilkräuter helfen dem Organismus, eingelagerte Stoffwechselrückstände in Lösung zu bringen – sogar solche, die sich im Fettgewebe abgelagert haben und sich normalerweise den körpereigenen Entgiftungsmechanismen entziehen.

2. Dampfbäder und lokale Wärmeanwendungen lösen die mobilisierten Gifte aus ihrer Verankerung in den Zellen, so dass sie zum Darm wandern.

3. Schonende Darmreinigungen scheiden sie schließlich aus, während der Darm gleichzeitig gestärkt wird.

Auf diese Weise entzieht Panchakarma vielen Krankheiten die Grundlage. Denn ist der Körper tiefgreifend gereinigt, arbeiten die Selbstheilungskräfte wesentlich effektiver, der körpereigene Heilungsprozess aktiviert sich und auch Heilkräuterpräparate können noch besser und schneller greifen.

Viele Patienten nutzen die Möglichkeit, erst einmal bei einem Schnuppertag ein oder zwei der ausgewählten Behandlungen kennen zu lernen. Auch darüber können sie mit Ihrem behandelnden Arzt bei einer ambulanten Diagnose sprechen: Auf der Grundlage der Erkenntnisse bei Ihrer Diagnose wird er oder sie Ihnen die für Ihre Situation geeignetste Behandlung empfehlen.

Wollen Sie mehr über Panchakarma wissen, klicken Sie bitte hier oder nutzen Sie die Gelegenheit, sich bei Ihrem Besuch unser Einführungsvideo über Aufbau und Wirkungsweise von Panchakarma anzuschauen.

Eine kurze Video-Einführung über die Panchakarma-Kur